Dieter Kaiser w500.png

Bonjour!

Ich übersetze französische Chansons ins Deutsche … und singe Sie auch als “Chant Song Surprise”.

Les vieux - Jacques Brel

Les vieux - Jacques Brel

Die Alten

Deutsch D. Kaiser

Die Alten sprechen nicht
und wenn, verstehen sie sich
durch einen Augen-Blick.
Selbst reich, sind sie doch arm,
Sie machen sich nichts vor.
Ein Herz schlägt noch für zwei.
Es riecht nach Thymian,
Lavendel und Sakrotan,
doch mehr noch riecht’s nach einst.
Lebt man auch in Paris,
man lebt in der Provinz,
wenn man zu lange lebt.

Rührt es vom Lachen her,
dass ihre Stimme krächzt,
wenn sie reden von einst.
Oder vom vielen Trauern,
dass die Tränen noch kullern
wie Tropfen an den Mauern.
Und wenn sie zittern leis,
ist es, weil sie stets sehn,
wie die Pendeluhr ergreist,
die im Salon noch tickt,
die nein sagt, und ja nickt,
die sagt, ich wart auf dich.

Die Alten träumen nicht.
Die Bücher schlafen schon.
Ihr Klavier ist verstummt.
Die kleine Katz ist tot.
Der Sonntagwein färbt rot,
doch bringt kein Lied zustand.
Die Alten rühr’n sich nicht.
Die Gesten sind erschlafft.
Ihre Welt ist zu klein.
Vom Bett ans Fenster ran,
vom Bett zum Sessel dann
vom Bett ans Bett. Bis wann?

Und geh’n sie doch noch aus
Dann gehen sie Arm in Arm
gekleidet, steif wie einst,
um traurig im Sonnenlicht
einen Ältren heim zu tragen
oder Hässlichen zu beklagen.
Einen Schluchzer lang nur
vergessen sie die Zeit
auf ihrer Pendeluhr,
die im Salon noch schnurrt,
die nein sagt, und ja knurrt,
und dann wartet auf sie.

Die Alten sterben nicht.
Sie schlafen einfach ein
und schlafen dann zu lang.
Sie halten sich die Hand.
Sie woll’n sich nicht verlieren
und verlieren sich doch bald.
Der Andere bleibt zurück,
ob es der Bessere war,
der Strenge oder Sanfte?
Es ist doch einerlei.
Wer bleibt, macht kein Geschrei.
Die Höll wird’s für ihn sein.

Sie können ihn dann sehn.
Sie sehen sie dann gehn,
im Regen und mit Gram,
durch die Gegenwart ziehn,
mit einem knappen Pardon,
dass sie nicht schneller gehn.
So weichen sie nur aus,
aus ihrem letzten Haus,
der Pendeluhr zuhaus,
die im Salon noch tickt,
die nein sagt, und doch nickt,
die sagt, ich warte auf dich,
die im Salon noch schnurrt,
die nein sagt, und ja knurrt,
und dann ... wartet auf uns.

Madeleine - Jacques Brel

Madeleine - Jacques Brel

Les toros - Jacques Brel

Les toros - Jacques Brel